Jump to content
Mister VCS

Original-Preise Atari VCS 2600 in Deutschland

Recommended Posts

Hier mal ein Auszug aus einem Videospiele-Kaufratgeber von 1982/83:

 

"Atari Video Computer System VCS CX 2600

 

In den USA, der Heimat von Atari, ist VCS das weitaus verbreitetste System mit einem Marktanteil von

etwa 80 Prozent. Auch bei uns ist Atari der Marktführer.

Die Grundausstattung besteht aus einem Computer und einem Paar Steuerknüppel zum Preis von DM 379,-.

Zur Erstausstattung wird eine preisgünstige Kassette, das "Panzer/Flugzeug-Spiel" für DM 54,50 angeboten.

Als Zubehör gibt es Drehregler (Paddle-Control) für DM 79,- das Paar, Handtaster (Keyboard) ebenfalls für

DM 79.- das Paar und ein Netzgerät zum Anschluß an 220 Volt-Steckdosen (DM 19,-).

....

Das Spielprogramm von Atari umfaßt mehr als vierzig Kassetten mit deutlichem Schwerpunkt bei den Welt-

raumspielen. Atari hat z.B. so beliebte Arkaden-Spiele wie "Space Invaders", "Asteroids", "Berzerk" und

"Missile Command" auf Heimspielkassetten - und den Original-"Pac-Man".

Für die Kassetten gelten drei Preisstufen: DM 85,-, DM 109,- und DM 139,-, wobei die Erfolgsspiele wie

"Defender", "Asteroids", "Pac-Man" zu den teuersten Spielen zählen.

Eine Sonderstellung nimmt das Autorennspiel "Indy 500" ein, bei dem zum Preis von DM 169,- zwei

Spezialdrehregler mitgeliefert werden. "

 

 

Noch Fragen ? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Noch Fragen ? :)

 

Alles beantwortet!!! :D

 

Nö, warum haben die Deutschen Dummköpfe die Karten als "Kassetten" verkauft? :ponder:

 

:P :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss mal schauen wieviel unser Junior damals gekostet hat. Kann mich noch an die Quittung erinnern, aber da nur an das Kaufdatum: 24.12.1985 :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab' irgendwo noch ein paar Seiten aus dem Quelle Katalog von damals rumliegen. Muss mal nachschauen wie da die Preise waren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein VCS (4-Switch Holz) kostete 249 DM (inkl. Combat und Centipede) und Kaufdatum war der 25.08.83 bei Wegert (die Rechnung wird demnächst eingerahmt :cool: ).

 

Mit Katalogpreisen kann ich auch aushelfen: Quelle 81/82 und auch 82/83 6-Switcher 379 DM, Quelle 83/84 Schwarze 4-Switch inkl. Pac-Man 298 DM, Otto 1986 Atari 2600 Jr. 199 DM (1 Joystick, ohne Kassette), Quelle 1988 Atari 2600 Jr. 169 DM (1 Kassette und 2 Super-Steuerknüppel) oder 129 DM (mit 1 Steuerknüppel).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mit Katalogpreisen kann ich auch aushelfen: Quelle 81/82 und auch 82/83 6-Switcher 379 DM, Quelle 83/84 Schwarze 4-Switch inkl. Pac-Man 298 DM, Otto 1986 Atari 2600 Jr. 199 DM (1 Joystick, ohne Kassette), Quelle 1988 Atari 2600 Jr. 169 DM (1 Kassette und 2 Super-Steuerknüppel) oder 129 DM (mit 1 Steuerknüppel).

Da hätte ich auch noch ein paar Quelle Infos.

 

82/83 4-Switch (Holz) mit Pac-Man 339 DM. Billgie Spiele ab 69 DM (z.B. Nightdriver), teure bis zu 139 DM (Amidar, Reactor, Frogger). ET kostete 129 DM.

 

83/84 kosteten die Spiele bei Quelle zwischen 30 (z.B. Air-Sea Battle) und 139 (z.B. Frogger, Defender) bzw. 149 (Q*bert, Tutankham, Super Cobra) DM. ET wir nur noch namentlich erwähnt und kostete nur noch 40 DM. Im März 84 gab's dann noch Zaxxon für 169(!) DM.

 

Paddles kosteten kostant 78 DM.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich hab' irgendwo noch ein paar Seiten aus dem Quelle Katalog von damals rumliegen. Muss mal nachschauen wie da die Preise waren.

 

Kannst du büdde die Atari-und Colecovision Seiten mal einscannen und hier im Forum "zur Schau stellen"?

Share this post


Link to post
Share on other sites

the 'real' Thomas was quicker :-)

 

qu_kat.jpg

 

 

I bought my first VCS late, in 84, DM 1000 for VCS/Phoenix pack, Ms.Pac-Man, Super Cobra, Enduro.

Even in 85 a game in Real Kauf was DM 129

Edited by thomasholzer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf jeden Fall besser als Karten..... icon_wink.gificon_razz.gif'

That's cards, I'd say cart = Karren, as in 'horse and cart', aber es waren ja cartridges (Was allerdings auch eine 'Patrone' ist). Many same words have different meanings.

 

Kassetten war auch halt ein 'multi' wort, wie Decke = ceiling, (Tisch)decke = (table) cloth

Edited by high voltage

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sind gar nicht meine Scans da oben, aber einige Seiten davon habe ich selbst. Und auch zwei Flyer von Quelle von 1983. icon_smile.gif

 

War damals schon echt teuer so ein Spiel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Nö, warum haben die Deutschen Dummköpfe die Karten als "Kassetten" verkauft?

Damals war die Welt in Deutschland noch weit weniger englisch-durchdrungen, als heute. "Hitparade" war bereits progressiv. Man muß nur mal mehrere Werbesendungen von damals und heute vergleichen. "Kein normaler Mensch" kannte damals das englische Wort "cartridge". Werbung, wie sie heute gemacht wird, hätten damals die meisten Käufer damals gar nicht verstanden, zumal das gesamte Thema Computer/Videospiele im Durchschnittsvolk unbekannt war. Als Kind dachte ich auch, da sei ein Magnetband eingebaut, bis ich das erste Mal so eine "Spielcassette" in der Hand hielt und sah, daß eine Platine drin steckte. Das Wort "Modul" war ebenfalls noch nicht verbreitet. "Joysticks" kannte man nicht, allenfalls "Spielekästchen" oder Steuerknüppel. Und was sollte "SELECT GAME" am Bildschirm eigentlich heißen?

Es war eben eine völlig andere -heute altertümlich wirkende- Zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Volle Zustimmung, sogar die TeleMatch nannte sie Kassetten (manchmal aber auch Cartridges). Joystick wurde damals dort doch schon oft benutzt, Paddles aber wiederum eher nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

. Als Kind dachte ich auch, da sei ein Magnetband eingebaut, bis ich das erste Mal so eine "Spielcassette" in der Hand hielt

Warum auch nicht, 8-track tapes waren in cartridges.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Volle Zustimmung, sogar die TeleMatch nannte sie Kassetten (manchmal aber auch Cartridges). Joystick wurde damals dort doch schon oft benutzt, Paddles aber wiederum eher nicht.

Telematch_zpsmgkwgtpf.jpg

 

Beste Zeitschrift, vorher gab's Game reviews in einem bestimmten Video (movie) magazine in den hinteren Seiten, Weiss aber nicht mehr den Namen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe 85 für ein A2600 mit einem Joystick (kannten wir damals schon nur unter dem Namen) für 179 DM gekauft. Und dann noch ein paar Kassetten für 19/29DM. Donkey Kong, Pitfall!, Enduro.

 

Die Scans sind Super, die Kataloge habe ich immer gerne angeschaut. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann mich noch gut erinnern damals 129 DM für Starmaster gezahlt zu haben.

 

Als der C64 kam und dessen Spiele auf dem Schulhof "getauscht" wurden, war die Rechnung einfach. icon_smile.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Ich habe 85 für ein A2600 mit einem Joystick (kannten wir damals schon nur unter dem Namen)

Na ja, 1985 klar, das kam im Herbst bereits der Atari ST heraus, der C64 war in seiner Blütezeit. Da waren Floppies und Joysticks nichts besonderes mehr. 1981/82 war das noch anders. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...